Buchkritik Rich Dad Poor Dad

Werbung

Trader-Konto_728x90
Buchkritik Rich Dad Poor Dad
iStock.com/bee32

Ich habe vor einigen Tagen mit Begeisterung die Originalausgabe des Buches „Rich Dad Poor Dad* von Robert Kiyosaki gelesen. In der nachfolgenden Buchkritik Rich Dad Poor Dad werde ich kurz auf einige Punkte, wie den Inhalt des Buches und dem Autor eingehen.

Buchkritik Rich Dad Poor Dad

Rich Dad Poor Dad* wurde 1997 von Robert Kiyosaki geschrieben. Das Buch befürwortet die Bedeutung der finanziellen Kompetenz, die finanzielle Unabhängigkeit und den Aufbau von Reichtum durch Investitionen in Vermögenswerte, wie zum Beispiel Immobilien- und Aktienbesitz. Das Buch basiert weitgehend auf Kiyosakis Erziehung und Ausbildung während seiner Kindheit auf Hawaii. Es hebt die unterschiedliche Einstellung von zwei Männern zu Geld, Arbeit und Leben hervor. Und wie diese zwei Männer (Reicher Vater und Armer Vater) wiederum Kiyosakis Leben beeinflusst haben.

In Rich Dad Poor Dad werden einige der folgenden Themen behandelt:

  • Robert Kiyosakis persönliche Geschichte, Erziehung und seine Geschäfts- und Investitionsvorhaben während seines frühen Erwachsenenlebens bis in den späten 1990er Jahren.
  • Unterschied zwischen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten
  • Was die Reichen ihren Kinder über Geld lehren, was die Armen und die Mittelschicht nicht tun.
  • Erläuterung der Erträge und Aufwendungen (Gewinn- und Verlustrechnung), Aktiva und Passiva (Bilanz) und den Cashflow (Kapitalflussrechnung) als Basis der Finanzkompetenz.
  • Das Konzept, dass dein primärer Wohnsitz nicht dein Vermögen ist, aber die Vermögenswerte der Banken deine Verbindlichkeiten sind.
  • Der Wert der finanziellen Intelligenz und der finanziellen Kompetenz
  • Wie gute Geschäfts- und Finanzfähigkeiten, Eignung und Erfahrung eine wichtige Rolle beim finanziellen Erfolg spielen.
  • Die Bedeutung von Investitionen und Unternehmertum bei der Kontrolle über die finanzielle Zukunft
Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen
  • Robert T. Kiyosaki
  • Herausgeber: FinanzBuch Verlag
  • Auflage Nr. 2 (14.11.2014)
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Autor Robert Kiyosaki

Robert Kiyosaki ist ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Autor von Selbsthilfebüchern. Er wurde bekannt durch seine Buchserie Rich Dad, Poor Dad. Robert schrieb 18 Bücher, von denen insgesamt mehr als 26 Millionen Stück verkauft wurden. Drei seiner Bücher, „Rich Dad, Poor Dad,“*Rich Dad’s CASHFLOW Quadrant* und „Rich Dad’s Guide to Investing* waren gleichzeitig in den Top-10-Bestsellerlisten vertreten. Des Weiteren bietet er auch Seminare an bei denen er seine Methoden unterrichtet.

Fazit

Über das Buch kann ich folgendes Fazit geben. Meiner Meinung ist es für jeden Menschen interessant, der sich langfristig ein Vermögen aufbauen möchte. Vor allem passt es somit gut zum Value Investing. Weil Robert Beispiele wider gibt, wie man nämlich ein potenzielles Investment durch die Fundamentalanalyse identifiziert und dementsprechend sein Geld investiert. Unter anderem ist Warren Buffett ein Vorbild für ihn. Er folgt einige Warrens Investment-entscheidungen und kauft dieselben Unternehmensanteile wie er. Ich kann das Buch „Rich Dad Poor Dad* nur weiterempfehlen und dir viel Erfolg bei deinen zukünftigen Investments wünschen.

* = Affiliate-Links: Amazon-Partnerprogramm

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Werbung

Tagesgeld_728x90

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*