Vermögensaufbau mit ETFs

Werbung

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit
Vermögensaufbau mit ETFs
iStock.com/8vFanI

Grundwissen für den passiven Vermögensaufbau mit ETFs

Der Begriff Exchange Traded Funds (ETF), was so viel heißt wie, an der Börse gehandelter Indexfonds, sollte eigentlich für jeden Anleger ein bekanntes Finanzinstrument sein. Doch leider ist es für viele Anleger und Investoren immer noch ein böhmisches Dorf. Diese spannende Thema möchte ich mit diesem Beitrag „Vermögensaufbau mit ETFs“ auf meiner Website Value Investing Chronicle verständlich erklären und dir näherbringen.

Indexfonds bieten eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise in Aktien und Rohstoffe. Seit Jahren erleben die Indexfonds einen großen Boom und für Privatanleger bieten sich in diesem Bereich hervorragende Renditechancen, wenn man weiß, was beim Investieren zu beachten ist.

Unter anderem empfiehlt Warren Buffett ETFs als Vermögensanlage für Privatanleger. ETFs können auch nach dem Value Investing Prinzipen gekauft werden. Dies bezüglich ist eine interessante oder ergänzende Alternative zum reinen Stockpicking.

Was sind ETFs?

ETFs sind an der Börse gehandelte Investmentfonds, die eins zu eins den zugrunde liegenden Index nachbilden, wie zum Beispiel den Deutschen Aktienindex (DAX). Der Indexfonds ist eine exakte Zusammensetzung des Indizes, den er widerspiegelt und die Kursbewegungen verlaufen parallel dem Index. Die Exchange Traded Funds gibt es in verschiedenen Anlageklassen, wie etwa in Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Währungen, Immobilien und vieles mehr. Den Ursprung der ETFs geht auf die 1970er Jahre in den USA zurück. Einige Investoren waren der Meinung, dass es unmöglich erscheint den Markt durch Stockpicking zu schlagen und entwickelten ein Finanzprodukt, die den ganzen Markt abbildete. Die Exchange Traded Funds sind geboren.

Vorteile von Exchange Trade Funds

  • Sicherheit/Anlegerschutz: Das angelegte Kapital ist bei einem eventuellen Insolvenzfall der Fondsgesellschaft geschützt, weil das Fondsvermögen nicht in die Konkursmasse einfließen darf.
  • Transparenz: Die ETFs zeichnen sich besonders damit aus, dass der Investor alle Informationen kostenlos auf der Website des Emittenten einsehen kann.
  • Fortlaufender Handel: ETFs werden in Echtzeit an der Börse gehandelt; Ein wichtiger Vorteil gegenüber herkömmliche Fonds, die nur einmal täglich berechnet und rausgegeben werden.
  • Niedrige Gebühren: Die Exchange Traded Funds verfügen über eine übersichtliche Kostenstruktur und die Gebühren sind deutlich niedriger als bei traditionellen Fonds. Somit ist dieses Finanzprodukt preiswerter und die niedrigen Gebühren kommen deinen Vermögensaufbau zu Gute.
  • Hohe Liquidität: Durch den offenen Handel an der Börse kommst es zu einer hohe Liquidität. Das heißt, dass der Investor auf jede Marktsituation reagieren kann und Anteile jederzeit gekauft und verkauft werden können.
  • Volle Dividendenausschüttungen: Bei Aktien-ETFs kannst du als Anleger von Dividendenzahlungen profitieren und so zusätzliche Erträge erzielen.

Nachteile von Exchange Trade Funds

  • Keine Outperformance möglich: Der Indexfonds kann nicht besser abschneiden als der Gesamtmarkt, weil der ETF den Markt (Benchmark; wie zum Beispiel den S&P 500) nachbildet.
  • Kontrahenten-Risiko: Bei einer synthetischen Replikation erfolgt der ETF-Handel auf Basis eines Tauschgeschäftes (Swap). Hierbei ist der Kontrahent verantwortlich für den reibungslosen Handelsablauf. Das heißt die Aktien, die zu dem Index gehören werden nicht gekauft.
  • Steigende Anzahl an ETFs: Durch die jährlich steigende Anzahl an Exchange Traded Funds auf den Kapitalmärkten führt zu dem Nachteil, dass die Transparenz senken wird.
  • Auflösung eines ETFs: Durch niedriges Kosten/Ertragsverhältnis bzw. geringes eingezahltes Vermögen macht die Aufrechterhaltung eines Exchange Traded Funds unwirtschaftlich für die Gesellschaft.

Warum in ETFs investieren?

Das ist eine sehr wichtige Frage, aber du hast Glück! Sie ist einfach zu beantworten. Es ist die aktuell günstige Alternative für Privatanleger Vermögen kontinuierlich aufzubauen. Es sollte als Kerninvestment eines defensiv geführten Portfolios verstanden werden und jeder Anleger sollte die Chance auf einen langfristig erfolgreichen Aufbau von Vermögenswerten nutzen. ETFs bieten die einfachsten Lösungen an. Kein Finanzprodukt ist transparenter und nachvollziehbarer als die Exchange Traded Funds.

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten von Exchange Traded Funds steigen buchstäblich Tag für Tag. Durch den aktuellen Boom der ETFs kommt jedes Jahr eine große Anzahl von neuen ETFs-Variationen auf dem Markt. Die größten Anlageklassen bilden Aktien-ETFs und Renten-ETFs und diese werden auch am meisten gehandelt. Weitere Klassen sind Rohstoffe, Währungen, Immobilien sowie Branchen. Es gibt ETFs, die sich auf bestimmte Industriezweige spezialisieren und nur Anteile an Unternehmen besitzen, die in diese Branchen aktiv sind. Somit gibt es eine sehr große Investmentauswahl für einen Vermögensaufbau mit ETFs.

ETF-CORE-Portfolio
CORE-Portfolio – ETF-Kerninvestment verbunden mit Einzelinvestment; Value Investing Chronicle

Portfolio Strategie

Als Portfolio Strategie verwende ich die CORE-Strategie. Ein ETF-Kerninvestment dient als Fundament für deinen Vermögensaufbau und daran kannst du einige Einzelinvestments platzieren, um die Rendite zu erhöhen. Das können auserwählte Value-Aktien oder Growth-Aktien sein. Das ETF-Kerninvestment hat noch einen weiteren Zweck, nämlich dient es der Altersvorsorge. Aufgrund der geringen Kosten sind ETFs perfekt für den langfristigen Vermögensaufbau und ein gutes Investment für den Ruhestand.

Sparplan & Cost Average Effect

Nicht jeder Anleger kann eine große Summe an Kapital auf einmal in ein oder mehrere Investments stecken. Normalerweise fängt jeder Börsenneuling mit kleinen monatlichen Beträgen an, um sein Vermögen auf zu bauen.

Wie bei den traditionellen Fonds kannst du dir auch für die ETFs einen Sparplan einrichten lassen, in den du jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag einzahlst und von diesen, Anteile an einem oder mehreren ETFs kaufst. Durch das regelmäßige Kaufen von Anteilen setzt sich der sogenannte Cost-Average-Effect in Kraft. Das bedeutet, du kaufst bei fallenden Kursen mehr Anteile und bei steigenden Kursen weniger. Dadurch kannst du langfristig einen günstigen Durchschnittspreis deiner ETFs-Anteile erzielen. Ein Sparplan gilt für die meisten Privatanlegern als Basis für einen Vermögensaufbau mit ETFs,

Bei einer zunehmenden Laufzeit verliert der Cost-Average-Effect seine Wirkung, weil sich zu viel Kapital angesammelt hat und dadurch werden prozentual die Monatsbeiträge immer kleiner und unbedeutend. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, solltest du einen Teil deines Kapitals in andere Investitionen fließen lassen, beispielsweise in Value- oder Growth-Aktien, aber auch Immobilien können eine gute Anlagealternative sein.

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen
  • Gerd Kommer
  • Herausgeber: Campus Verlag
  • Auflage Nr. 4 (10.09.2015)
  • Broschiert: 371 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anlagestrategien

Im Folgenden möchte ich vier defensive Anlagestrategien vorstellen, die bei sorgfältiger Anwendung einen langfristigen Vermögensaufbau mit ETFs generieren können.

Value-Strategie

Diese Strategie geht auf Benjamin Grahams Methode „Value Investing“ zurück. Es hat das Ziel Unternehmen zu finden, die unter ihren inneren Wert gehandelt werden. Solche Unternehmen verfügen in der Regel über eine gute Marktposition, überdurchschnittlichen Cashflow und eine stabile Gewinnentwicklung. Oft sind es Unternehmen, die für die Börse als langweilig eingestuft werden und somit kaum Beachtung finden. Einzelne ETFs haben sich auf diese Unternehmen spezialisiert und bündeln die Value-Aktien. Unterbewertete Unternehmen werden durch die Fundamental Analyse ermittelt. Hauptaugenmerk liegt auf folgende Punkte: KGV, KBV, Dividendenrendite und Gewinnwachstum.

Growth-Strategie

Die Growth-Strategie konzentriert sich nicht auf Einzelwerte, sondern mehr auf eine ganze Branche, beispielsweise Social Media oder die Biotechnologie. Es wird nach Unternehmen gefiltert, die ein potenziales Zukunftswachstum aufweisen oder die einem Trend folgen. Hier werden vorwiegend Kursgewinne statt Gewinne aus dem normalen Unternehmen realisiert. Viele Wachstumsunternehmen schreiben auch keine schwarzen Zahlen, aber verfügen durch eine neue Technologie oder Patent über Wachstumspotenzial.

Dividenden-Strategie

Diese Strategie wird gerne bei der Aktienauswahl angewendet. Es werden Unternehmen berücksichtigt, die eine hohe Dividendenausschüttung durchführen und diese auch seit Jahren an ihre Aktionäre auszahlen. Es gibt eine große Auswahl an ETFs, die in Dividendentitel ihr Kapital investieren. Wichtig ist das die ETFs mit „Ausschüttend“ gekennzeichnet sind und nicht „Thesaurierend“. (Ausschüttend– Dividenden werden an den Anteilseigner des ETFs ausgeschüttet; Thesaurierend – wird die Reinvestition von ausgeschütteten Erträgen, wie Dividenden und Zinsen bezeichnet. Kurz gesagt: Dividenden und Kursgewinne werden nicht an die Anleger ausgezahlt, sondern es werden neue Aktienbeteiligungen für den ETF gekauft). Damit die Dividende auch an die Anteilseigner des Exchange Traded Funds ausgezahlt wird.

Buy-and-Hold-Strategie

Wie du schon erfahren hast, setzen Value Investoren auf einen langfristigen Anlagehorizont. Somit solltest du folgende Anlagestrategie, die auch in Kombination mit den oben genannten Strategien verwenden, zu Herzen nehmen. Der Grund diese Strategie um zu setzen ist das kurzfristige Schwankungen an den Aktienmärkten auf lange Sicht keinen Einfluss auf dein Portfolio haben. Unter anderem wendet Warren Buffett diese Methode schon seit Jahrzehnten an und wurde zum erfolgreichsten Investor aller Zeiten.

Fazit

Dann kommen wir jetzt zum Schlusswort in Sachen Vermögensaufbau mit ETFs. Du hast soeben vieles in Erfahrung gebracht. Vielleicht war einiges darunter, was du nicht wusstest. Aber das ist nicht schlimm. Im Leben lernt man täglich dazu. Meiner Meinung nach ist die Indexfonds eine sehr gute Erfindung. Jeder kann schon mit einem geringen Kapitalaufwand investieren und sein Vermögen wachsen lassen. Das ist doch toll. Natürlich brauchst du auch hier Sachverstand, um erfolgreich zu sein. Aber ich bin mir sicher, das auch du es schaffen wirst. Ein Vermögensaufbau mit ETFs ist nicht schwer! Also bleib am Ball!

Hast Du irgendwelche Fragen zum Thema „Vermögensaufbau mit ETFs“ Dann lass sie uns in den Kommentaren hören!

Und vergiss nicht, mir auf Facebook Value Investing Chronicle und Twitter @VI_Chronicle zu folgen! Deine Unterstützung wird geschätzt!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Werbung

Tagesgeld_728x90

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*