Benjamin Grahams 4 Geschäftsprinzipien

Werbung

Trader-Konto_728x90
Geschäftsprinzipien
Quelle: pexels.com

Benjamin Grahams 4 Geschäftsprinzipien

Der Beitrag „Benjamin Grahams vier Geschäftsprinzipien“ soll dir die Denkweise des berühmten Lehrmeister von Warren Buffett näher bringen. Also lasse dich vom Meister inspirieren!

In „Intelligent Investieren“ schreibt Benjamin Graham einen bedeutenden Satz: „Investitionen sind am intelligentesten, wenn sie am sachlichsten sind.“

Graham betrachtete jeden Kauf einer Aktie oder Anleihe als Investition in ein Geschäft und nicht als Kauf eines Stück Papiers. Und wenn Du mit deinen Investitionen Gewinne machen willst, dann denke wie ein Unternehmer.

Infolgedessen muss erfolgreiches Investieren in Übereinstimmung mit bewährten Geschäftsgrundsätzen erfolgen.

In den allerletzten Seiten von „Intelligent Investieren“ weist Benjamin Graham auf vier akzeptierte Geschäftsprinzipien hin, die auch auf Investitionen angewendet werden sollten:

Kenne dein Geschäft

„Du solltest wissen, was Du tust – kenne dein Geschäft.“

Um erfolgreich zu sein, muss der Inhaber eines Unternehmens den Wert der Waren, die er verkauft, sehr gut kennen. Er muss einen Verkaufspreis festzulegen, der seine Kosten deckt sowie einen Gewinn erwirtschaften können, der seinen Geschäftsbetrieb erfolgreich am Leben erhält.

Als Investor solltest Du nicht versuchen, aus einer Investition eine Überrendite zu erzielen. Es sei denn, Du weißt so viel über diesen Vermögenswert, wie Du über den Warenwert wissen müsstest, den Du in einem eigenen Geschäft verkaufen würdest.

Manager müssen ehrlich und kompetent sein

„Lasse niemanden dein Geschäft führen, es sei denn, (1) Du kannst seine Leistung mit angemessener Sorgfalt und Verständnis überwachen oder (2) Du hast ungewöhnlich starke Gründe dafür, implizites Vertrauen in seine Integrität und Fähigkeit zu setzen.“

Für einen Anleger sollte diese Regel die Bedingungen festlegen, unter denen Du einer anderen Person erlaubst zu entscheiden, was sie mit deinem Geld machen darf.

Wenn Du in eine Aktie investierst, ist der anzutreffende CEO ein ehrlicher und fähiger Manager? Wenn Du in einen aktiv gemanagten Investmentfonds investierst, hast Du denn auch deine Sorgfaltspflicht gegenüber dem Portfoliomanager ausgeübt?

Halte dich von Projekten fern, in denen Du wenig zu gewinnen und viel zu verlieren hast

„Gehe nicht auf eine Geschäftstätigkeit ein – das heißt, Herstellung oder Handel mit einem Gegenstand – es sei denn, eine verlässliche Berechnung zeigt, dass es eine faire Chance hat, einen angemessenen Gewinn zu erzielen. Vermeide insbesondere Investitionen, bei denen Du wenig zu gewinnen und viel zu verlieren hast.“

Dies bedeutet, dass deine Investitionsentscheidungen auf Arithmetik und nicht auf Optimismus basieren sollten. Wenn Du deine Anlagerendite begrenzt (z. B. bei einem Anleihekauf), dann begrenzt Du auch dein Risiko.

Hast Du den Mut zu handeln – auch wenn andere zögern oder eine andere Meinung haben

„Hast Du den Mut dein Wissen und deine Erfahrung zu gebrauchen? – Wenn Du aus den Tatsachen eine Schlussfolgerung gezogen hast und wenn Du weißt, dass dein Urteil richtig ist, dann handle danach – auch wenn andere zögern oder anderer Meinung sind. „

Wie Benjamin Graham es ausdrückt: „Du hast weder Recht noch Unrecht, weil die Masse nicht mit dir übereinstimmt. Du hast Recht, weil deine Daten und deine Argumentationen stimmen.

In der Welt des Value Investing (wo eine entgegengesetzte Position oft die Norm ist), wird Mut zur wichtigsten Tugend (sobald ausreichend Wissen und gründliche Analyse erreicht wurde).

Intelligent Investieren: Der Bestseller über die richtige Anlagestrategie
  • Benjamin Graham
  • Herausgeber: FinanzBuch Verlag
  • Auflage Nr. 6 (03.05.2013)
  • Gebundene Ausgabe: 640 Seiten

Letzte Aktualisierung am 21.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung der vier Geschäftsprinzipien

Benjamin Graham betrachtete Investitionen als (a) eine Investition in ein Geschäft und (b) einem Geschäftsbetrieb. Das ist etwas, was auf Warren Buffett abfärbt.

Schaue dir einige Zitate des Orakel von Omaha an:

„Kaufe dir ein Geschäft, miete dir keine Aktien.“

„Investiere niemals in ein Geschäft, das Du nicht verstehst.“

„Zeichne einen Kreis um die Geschäftsmodelle, die Du verstehst und eliminiere diejenigen, die sich nicht auf der Basis von Nutzen, gutem Management und begrenztem Engagement in schwierigen Zeiten qualifizieren.“

„Ich bin ein besserer Investor, weil ich ein Geschäftsmann bin und ein besserer Geschäftsmann bin ich, weil ich ein Investor bin.“

„Ein Investor sollte normalerweise ein kleines Stück eines herausragenden Unternehmens mit der gleichen Hartnäckigkeit halten, als wäre er der Eigentümer des ganzen Unternehmens.“

Diese Zitate spiegeln nicht nur die Idee von Benjamin Graham wider, dass Investitionen geschäftlich sein sollten, sondern spiegelt es auch die 4 Geschäftsprinzipien wider, die nach Grahams Ansicht auch für Investitionen gelten sollten.

In der Tat sind die 4 Geschäftsprinzipien, die Warren Buffett für alle seine Investitionsentscheidungen anwendet, nichts anderes als eine aktualisierte Version von Benjamin Grahams eigenen 4 Geschäftsgrundsätzen:

  • „Kenne dein Geschäft“ (Graham) wird zu „Ein Geschäft, das wir verstehen“ (Buffett)
  • „Das Management muss fähig und kompetent sein“ (Graham) wird zu „Von einem fähigen und vertrauenswürdigen Management betrieben“ (Buffett)
  • „Halte dich von Projekten fern, in denen du wenig zu gewinnen und viel zu verlieren hast“ (Graham) wird zu „mit günstigen langfristigen Aussichten“ (Buffett)
  • „Habe den Mut zu handeln – auch wenn andere zögern oder sich anders entscheiden“ (Graham) wird zu „Verfügbar zu einem sehr attraktiven Preis“ (Buffett)

Und vergiss nicht, mir auf Facebook Value Investing Chronicle und Twitter @VI_Chronicle zu folgen! Deine Unterstützung wird geschätzt!

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, setze einen Bookmark oder teile ihn mit Freunden:

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*